Travel

London Guide, Must Do’s & New Years Eve

Und wieder hat es mich hingezogen. Dies war nun mein viertes Wiedersehen, mit der für mich schönsten Stadt der Welt – London! Wer sich für eine Reise nach London entscheidet und dort viel erleben will, sollte im Vorfeld gut planen. London ist eine große, vielfältige Stadt mit unbegrenzten Möglichkeiten und viel sehenswertem. Meiner Meinung nach, kann man sich dort nie sattsehen. In diesem Post, möchte ich euch zeigen, wie ihr euch optimal für eine Reise nach England vorbereiten könnt und welche Dinge ihr unbedingt sehen bzw. erleben müsst.

Was möchte ich sehen?

Macht euch im Internet schlau, welche Möglichkeiten London bietet. Auf vielen Seiten findet ihr eine Gesamtübersicht, über alle Sehenswürdigkeiten. Oft stellt sich auch die Frage, welche Restaurants man besucht. Tipp: Instagram und Pinterest bieten ideale Möglichkeiten zum Stöbern. Hier seht ihr Bilder ihr Bilder, die von außenstehenden Menschen und nicht von den Anbietern aufgenommen wurden. Somit habt ihr oftmals ein besseres Bild und könnt eher entscheiden, wo sich ein Besuch wirklich lohnt.

Bezüglich Essen gehen, empfehle ich euch die App Foodguide. Hier könnt ihr anhand von Bildern entscheiden, was auch anspricht und was nicht und habt direkt die Location dabei. Haltet auch Ausschau nach möglichen Veranstaltungen, denn London schläft nie! Gerade in der Sommerzeit gibt es zahlreiche Veranstaltungen.

Was kann ich unternehmen?

Je nachdem, was man sehen möchte, ist es wichtig vorher zu prüfen, ob dies zum Reisezeitpunkt überhaupt möglich ist. Denn möchte man beispielsweiße eine Fahrt im London Eye genießen, gibt es im Sommer andere Öffnungszeiten, als im Winter. Bei Besichtigungen von Kirchen, sollte man vorher sichergehen, dass zu der Zeit nicht gerade eine Messe statt findet. Auch bei einem Stadionbesuch sollte man darauf achten, dass an Tagen, an denen Spiele stattfinden, kein Zutritt möglich ist. Beachtet auch Feiertage! Info darüber, bekommt ihr meistens direkt auf den Webseiten der Attraktionen. Schreibt euch die Tage, an denen ihr dort seit auf und notiert, wann ihr was unternehmen möchtet. Vor Ort kann man sich dann immer noch umentscheiden.

Was kann ich im Voraus organisieren?

Im Internet kann man sich die Tickets für viele Sehenswürdigkeiten bequem online nachhause bestellen. Meiner Erfahrung nach, lohnt sich dies auf jeden Fall. Man erspart sich lange Wartezeiten vor den Attraktionen und muss sich nicht mehr vor Ort um die Tickets kümmern. Dies Spart Zeit und Nerv! Wichtig: vergleicht Preise!

Wie komme ich günstig von A nach B?

London ist groß und die Verkehrsanbindung wirkt auf den ersten Blick verwirrend! Um euch lange Fußwege zu ersparen, solltet ihr euch rechtzeitig schlau machen. Von allen Flughafen aus, gibt es Busunternehmen, die zum zentralen Busbahnhof, der „Victoria Coach Station“ fahren. Hier empfehle ich „National Express“, da diese am günstigsten sind. Von Victoria aus, habt ihr Anbindung an die Underground. Es gibt ungefährt 270 verschiedene Haltestationen.

Zur Nutzung empfehle ich die „Oyster Card“, eine Art Pre-Paid Karte, die ihr an jeder Underground-Station kaufen und aufladen könnt. Je nach Zonen, die ihr durchfahren möchtet, fallen unterschiedlich hohe Kosten an. Die Karte selbst kostet eine „Mietgebühr“ von 5 Pfund. Für einen fünf-tägigen London Aufenthalt benötigt ihr etwa ein Guthaben von 40 Pfund. Um nicht zu viel Zeit vor Fahrplänen zu verbringen, solltet ihr euch vor Abreise bereits notieren, an welchen Haltestellen ihr jeweils aussteigen müsst, denn so muss man sich nur noch nach der richtigen Linie orientieren.

Must Do’s

Hop on, Hop off – Die beliebten roten Tour-Busse! Die Kosten für ein Ticket liegen bei circa 30 Pfund pro Person. Das Ticket ist 24 Stunden lang gültig und die Busse steuern alle wichtigen Sehenswürdigkeiten an. So hat man die perfekte Gelegenheit, alles einmal gesehen zu haben. Man kann an allen Big-Bus Stationen aussteigen, Fotos schießen bzw. besichtigen und wieder in den nächsten Bus einsteigen. Im Bus selbst, gibt es entweder einen Stadtführer, oder man kann sich mittels Kopfhörer die Geschichte der Stadt anhören, was wirklich sehr interessant ist.

Durch die Hinweise, weiß man auch genau, wann man aussteigen muss, wenn man eine bestimmte Sehenswürdigkeit sehen will. Im Ticketpreis ist auch eine dreißig minütigen Bootsfahrt auf der Themse mit inbegriffen. Gerade Abends ist das sehr romantisch und man sieht die vielen bunten Lichter der Stadt. Besonders dem London Eye kommt man hier sehr nahe!

 

London Eye

Das höchste Riesenrad Europas ist nicht nur ansehnlich, sondern ermöglicht einem auch eine wunderschöne Sicht über die Stadt!

St. Pauls Cathedral

Neben der Westminster Abbey, gilt sie als die bekannteste Kirche der britischen Hauptstadt. Beim betreten des Inneren, raubt es einem den Atem! Mithilfe eines Multimedia-Führers, kann man die Räumlichkeiten nach Belieben besichtigen. Wer besonders git ist, kann die 560 Stunfen bis zur Kuppel der Kathedrale hochsteigen. Der Anblick von oben ist faszinierend!

Buckingham Palace

Ein Besuch bei der royalen Residenz gehört zu einem Ausflug nach London dazu. Die Eingangstore sind wunderschön. Zum Pflichtprogramm gehört auch „Changing the Guard“. Die Wachablösung findet vor dem Buckingham Palace jeweils um 11.30 Uhr statt. Zwischen Mai und Enge Juli täglich, ansonsten im zweitätigen Rhythmus. Wer sich ein royales Mitbringen gönnen möchte, sollte unbedingt im dort vorhandenen Shop vorbei schauen.

Oxford and Regent Street

Die wohl berühmteste Einkaufsstraßen Englands. Hier findet man alles, was das Herz begehrt. Besonders zur Weihnachtszeit, lassen die wunderschön geschmückten Straßen, alle Augen leuchten. Die meisten Geschäfte haben von 9 bis 21 Uhr und das sieben Tage die Woche geöffnet. Ab dem 26. Dezember startet hier auch der sogenannte „Boxing Day“. Ab dann bekommt man in allen Geschäften bis zu 70% Rabatt, denn alles muss raus. Sale, Sale, Sale! So macht das Shoppen umso mehr Freude! Empfehlenswert ist auch ein Besuch im weltweit größten Lush-Store. Hier herrscht ein super Ambiente, durch bunte Farben und coole Mitarbeiter. Die Geschäfte, mit gehobeneren Preisen findet man in der Regent Street.

Hyde Park

Eine wunderschöne Gegend, mit anliegendem See und weitläufigen Rasenflächen zum Picknicken. Wenn ihr dort seit, haltet die Augen nach den vielen grauen Eichhörnchen offen! Im Sommer finden hier oft abendliche Konzerte, Shows und Events statt. Im Winter verwandelt sich der Hyde Park und das wunderschöne „Winter Wunderland“. Ein riesiger Weihnachtsmarkt mit Rummel und vielen tollen Verkaufsständen.

New Years Eve

Das Feuerwerk am Themse River ist das absolute Highlight. Seit 2016 benötig man für die beste Sicht allerdings Tickets! Bitte denkt daran, wenn ihr euch für ein Silvester in London entscheidet! Das Feeling ist unvergleichbar – Gänsehaut pur! Am 1. Januar findet traditionell die Neujahrsparade statt. Sie startet an der Kreuzung Piccadilly / Berkeley Street, führt von dort zum Piccadilly Circus, weiter über die lower Regent Street, Trafalgar Square bis zum Parlament Square, wo sie gegen 15.15 Uhr vor Big Ben endet.

Comments (5)

  • Ein gut geschriebener Beitrag! Habe leider vermutlich alle dieser Orte bereits gesehen weil ich so oft in London bin 😀

    Antworten
  • Hallo Ronja,

    …ich war vor ein paar Monaten in London und leider haben wir nicht die Oyster Card genommen – und haben viel zu viel bezahlt. Ich hätte deine Blogpost vor unserer London Reise lesen sollen.

    Alle anderen Tipps von dir haben wir auch gemacht – ich bin aber leider nicht auf die Idee gekommen, Tickets schon von zu Hause aus zu organisieren. Das ist auch ein super Tipp!

    Danke dir und schönen Abend!
    Verena

    Antworten
  • London ist so mega, ich will da unbedingt mal hin 🙂

    Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr, mega tolle Fotos!!!!

    LG Danie

    Antworten
  • Hej Nina,

    vielen Dank für den Artikel. Das letzte Mal war ich vor 23 Jahren in London. Ich glaube es wird mal langsam wieder Zeit diese Erinnerungen aufzufrischen. In der Zwischenzeit hat sich ja auch so einiges getan.
    Toller Artikel mit wundervollen.

    Liebe Grüße Steffen

    Antworten
    • Hallo Steffen, auch wenn ich Ronja heiße, freut es mich, dass dir der Artikel gefallen hat. LG Ronja

      Antworten

Write a comment