Anzeige/Werbung Beauty Dekorative Kosmetik

Color Correcting: So funktioniert’s!

Contouring war gestern, der neue Beauty-Hype nennt sich Color Correcting! Wer bislang dachte, Concealer gäbe es nur in Hauttönen, der irrt sich. Inzwischen gibt es eine ganze Palette der bunten Beauty-Helfer – von Grün über Orange bis hin zu Violett. Dabei hat Jede Farbnuance eine andere Aufgabe. Unter professionellen Make-up Artists ist diese Methode zum Kaschieren von Haut-Makeln schon lange bekannt und auch für „Hobby-Schminker“ nimmt diese immer mehr an Bedeutung zu. Doch was steckt hinter dem Trend? Wie wird Color Correcting angewandt und welche Farbe, hat welchen Nutzen?

Farben und Bedeutungen

Color Correcting beinhaltet viele bunte Farben! Trägt man diese im Gesicht auf, wirkt es auf den ersten Blick in etwa so, als wäre man ein Indianer mit aufgemalter Kriegsbemalung. Die bunten Farben basieren auf der Lehre der Komplementärfarben, Töne also, die sich gegenseitig neutralisieren.

Beim Auftragen der Produkte, sollte man immer darauf achten, diese vor der Foundation auf die Haut zu bringen! Um das Color Correcting im Gesicht sorgfältig einzuarbeiten, verblendet man die Produkte am besten gut mit dem Beauty-Blender, Pinsel oder auch mit den Fingern.

Grün gegen Rötungen

Das Gegenstück zu Grün ist Rot, deshalb ist grüner Concealer ideal geeignet, um Rötungen und kleine Pickel verschwinden zu lassen. Bei größeren roten Flecken und Hautflächen, zum Beispiel rund um eine verschnupfte Nase, gibt es mittlerweile auch spezielle Primer in grün.

Pfirsich gegen Augenringe

Mit pfirsichfarbenem Concealer können besonders gut Augenringe, aber allgemein auch dunklere Partien abgedeckt werden. Um ein frisches Aussehen zu erlangen, solltet ihr darauf achten, die entsprechende Nuance zu wählen. Je heller bzw. dunkler euer Hautton ist, desto heller oder dunkler sollte auch die Farbe sein.

Violett gegen gelbe Flecken

Concealer und Primer mit violetten Farbpigmenten machen Schluss mit einem fahlen, gelbstichigen Teint. Gerade Frauen, deren Haut eher fahl ist, werden nie wieder auf Color-Correcting-Produkte in dieser Nuance verzichten wollen. Denn sie verleihen der Haut einen wunderschönen Glow und lassen den Teint erstrahlen. Ich persönlich nutze diese Farbe aber kaum und finde die anderen Nuancen deutlich hilfreicher.

Gelb gegen blaue Venen

Wer zu Augenringen mit starker Blau-Komponente neigt, sollte zu einem gelben Color-Correcting-Produkt greifen. Diese Farbe ist auch perfekt, um bläulich schimmernde Venen (auch am Körper!) oder sogar blaue Flecken verschwinden zu lassen. Weil gelbe Concealer und Primer mit vielen hellen Hauttönen harmonieren, kann man sie auch großflächig als Make-up-Basis einsetzen.

Color Correcting

Orange für dunkle Hauttypen

Die perfekte Color-Correcting-Farbe für dunklere Hauttypen ist Orange. Sie deckt Rötungen und Flecken im Gesicht zuverlässig ab. Frauen mit hellem Teint können orangefarbene Produkte aber beim Contouring einsetzen: Concealer in dieser Farbe hat im Grunde den gleichen Effekt wie flüssiger Bronzer.

Weiß für Highlights

Genau das Gegenteil kann man mit weißen Color-Correcting-Helfern erzielen. Concealer und Primer in dieser Nuance setzen Highlights an Stellen, die eher fahl wirken und etwas Strahlkraft gebrauchen können, z.B. unter dem Brauenbogen oder am inneren Augenwinkel. Ganz wichtig: Den weißen Concealer nur sparsam und sehr gezielt einsetzen, sonst kann er schnell pudrig wirken!

Produkte

Für Color Correcting gibt es viele verschiedene Produkte und es ist gar nicht so einfach, das Richtige zu finden. Ob als Stick, Primer, Puder oder Concealer – ihr habt viele Möglichkeiten! Auch All-in-One Concealer-Paletten mit allen Nuancen sind erhältlich. Auf meinen Fotos ist die All-in-One Palette von Make-up Revolution zu sehen. Letztendlich unterscheiden sich die Hauttypen und Hauttöne je nach Mensch, so dass sich jeder selbst den oder die Favoriten aussuchen sollte.

Meine Drogerie Favoriten

Catrice Camouflage Cream
NYX Concealer Wand 
L.O.V Color Stick

Meine High-End Favoriten

Smashbox Primer
Dior Fix it Colour Primer

Color Correcting

Erfahrungen mit Color Correcting

Bei der Produktvielfalt, die es heut zu Tage am Markt zu erwerben gibt, weiß man oft nicht mehr, zu was man greifen soll. Für ein professionelles Color Correcting gibt es, wie oben bereits erwähnt mindestens sechs verschiedene Farbnuancen. Doch braucht man diese wirklich alle? Meiner Meinung nach genügt es, wenn man neben dem herkömmlichen Concealer, noch grün und pfirsichfarben zuhause hat.

So gelingt es mit grün, kleine oder auch großflächige Rötungen und mit pfirsichfarben, dunkle Augenringe abzudecken. Das restliche Gesicht kann wie gewohnt mit normalem Concealer, Foundation oder Camouflage abgedeckt werden. Für die beiden Produkte in grün und Pfirsich, würde ich daher eher auf hochwertige High-End Produkte zurückgreifen, um dem Teint strahlen zu lassen. Letztendlich erfordert ein gutes Color Correcting Übung, wobei euch gute Produkte die Arbeit erleichtern.

Nutzt ihr auch Color Correcting Produkte, wenn ja welche? Könnt ihr mir Weitere empfehlen? Schreibt mir eure Erfahrungen gerne mal in die Kommentare!

Pin it!